Vic-falls

Simbabwe

Simbabwe liegt am Rande des Tropengürtels im Südosten Afrikas. Es umfasst ein Staatsgebiet von rund 390.000 km² und grenzt an Botswana, Mosambik, Sambia und Südafrika. Im östlichen Hochland, nördlich von Mutare, befindet sich der höchste Berg, der Inyangani mit 2592m.

Die größten Wasserfälle der Welt im Victoria Falls Nationalpark an der Grenze zu Sambia gelten als touristischer Höhepunkt des Landes. Der gigantische Sprühnebel ist aus vielen Kilometern Entfernung noch gut zu sehen. Weitere Nationalparks sind der Hwange Nationalpark und der Mana Pools Nationalpark an den Ufern des Sambesi. Letzterer zeichnet sich durch seine Artenvielfalt aus – Antilopen, Büffel, Elefanten, Flusspferde und Nashörner sind hier leicht zu finden. Auch sind die monumentalen Steinbauten der Ruinenstadt Great Zimbabwe sehenswert, wo man das Urbild des Simbabwe-Vogels fand. Insgesamt sind 11% des Landes als Schutzgebiete und Nationalparks ausgewiesen.

Simbabwe kann das ganze Jahr über bereist werden. Die angenehmsten Temperaturen finden Sie in den Monaten von April bis September. Allerdings erlebt man die Viktoriafälle in ihrer ganzen gewaltigen Pracht am besten in den Monaten Januar bis Juli.

ZimbabweWichtige Reiseinformationen für Simbabwe

Klima
Das Klima ist durch die Höhen- und Binnenlage des Landes gemäßigt. Die heiße Trockenzeit dauert von September bis Oktober, die Regenzeit von November bis März.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Simbabwe benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Für die Einreise ist ein Visum erforderlich, welches am Grenzübergang gegen derzeit USD30 für einen einmaligen Grenzübertritt erteilt wird.

Geld und Devisen
Die Währung ist der Simbabwe Dollar. Seitdem im Jahr 2009 der Simbabwe-Dollar aufgrund der Hyperinflation vom Markt verschwunden ist, werden alle Dienstleistungen und Produkte bar in Devisen bezahlt. An erster Stelle werden der US-Dollar und der südafrikanische Rand gehandelt. Reisende sollten daher für ihren Aufenthalt die entsprechende Bargeldmenge mitbringen. Das Mitführen größerer Bargeldsummen erhöht aber das Diebstahlsrisiko. Es wird daher geraten, nach Ankunft größere Geldbeträge in Hotels etc. im Safe zu deponieren. In Simbabwe werden zumeist nur VISA-Kreditkarten, manchmal auch Mastercard akzeptiert. Bargeldtausch von Euro in Dollar ist bei allen großen Bankfilialen möglich.

Sprachen
Amtssprache ist Englisch.

Elektrizität
220/230 V, 50 Hz. Die Stecker haben drei viereckige und selten runde Pole und sind mit 13 Ampere abgesichert.

Telefon
Internationale Direktdurchwahl. Die nationale Telefongesellschaft heißt TelOne.

Zeit
MEZ + 1

Gesundheitsvorsorge
Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die aus Infektionsgebieten kommen. Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen. Malariaschutz ist in Simbabwe erforderlich.