Zambia-boat

Sambia

Sambia, das frühere Nordrhodesien, liegt mit einer Größe von mehr als 750.000 km² inmitten des südlichen Afrika und grenzt an Angola, Botswana, die Republik Kongo, Malawi, Mosambik, Namibia, Simbabwe und Tansania. Die Bevölkerung des Landes setzt sich zum überwiegenden Teil aus verschiedenen bantusprachigen, ethnischen Gruppen zusammen. Die größte Gruppe bilden die Bemba, gefolgt von den Tonga und Rotse. 9% des Landes sind als Natur- oder Tierschutzgebiet ausgewiesen.

Zu der Vielzahl an Wasserfällen gehören, neben den berühmten Victoria-Wasserfällen, auch die Kalambo- und die Lunzuafälle, die am Tanganyikasee über 200 m in die Tiefe stürzen. Die vier großen Seen- und Sumpfgebiete und die beiden Flusssysteme des Sambesi und des Kongo prägen das Land. Eines der wahrscheinlich besten und tierreichsten Reservate ist der im Süden Sambias gelegene Kafue Nationalpark, der mit über 400 Vogelarten auf 22.000 km² der größte des Landes ist. Sehr sehenswert sind des weiteren die Nationalparks North-Luangwa mit seinen gewaltigen Büffelherden, Lochinvar mit den heißen Quellen von Ngwisho, und der Kasanka-Nationalpark, der von acht Seen und vier Flüssen durchzogen ist.

ZambiaWichtige Reiseinformationen für Sambia

Klima
Die Winter in Sambia (Mai bis August) haben angenehme Temperaturen und können mit einem mediterranen Frühling verglichen werden: warme, sonnige Tage und klare, kalte Nächte. In den Wintermonaten regnet es nur selten, was für eine Safari optimal ist. Die Durchschnittstemperatur tagsüber beträgt etwa 23°C, nachts etwa 6°C. Im Sommer (Dezember bis April) ist es meistens warm und nass. Nachmittags gibt es häufig Gewitter, denen Schwüle am Morgen vorausgeht. Tierbeobachtungen sind zu dieser Zeit durch den dichten Busch oft schwierig. Die Temperaturen reichen üblicherweise von 25 – 35°C, außer in den Luangwa- und Zambezi-Regionen, wo es heißer und schwüler ist.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Sambia benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig ist. Es ist ein Visum erforderlich, welches am Grenzübergang gegen derzeit USD 50 für einen einmaligen Grenzübertritt erteilt wird. Sie können Ihr Visum auch online unter https://evisa.zambiaimmigration.gov.zm anfordern.

Geld und Devisen
Die Währung in Sambia ist der Kwacha. Banken und Wechselstuben akzeptieren häufig nur US-Dollar (außer der Serie von 1996). Der EURO wird stellenweise akzeptiert, allerdings nicht überall. Einige Geldautomaten akzeptieren Visa und MasterCard, jedoch keine EC-Karten. Die meisten Hotels, Restaurants und die größeren Geschäfte akzeptieren ebenfalls Kreditkarten.

Sprachen
Die offizielle Landessprache ist Englisch, und alle Dokumente, Hinweise und Schilder sind in dieser Sprache abgefaßt.

Elektrizität
230 / 240 Volt – 50Hz Wechselstrom mit einem britischen 3-Stift-Stecker. Andere Geräte benötigen einen Adapter.

Telefon
Sambia hat ein weit verbreitetes und zuverlässiges Telefon-Festnetz. Einige Unterkünfte können jedoch außerhalb der Reichweite des Netzes liegen. Das Mobilfunknetz ist außerhalb der Städte nicht ausgebaut.

Zeit
MEZ plus eine Stunde. Während der deutschen Sommerzeit gibt es keine Zeitverschiebung.

Gesundheitsvorsorge
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Einreisenden gefordert. Das Auswärtige Amt empfiehlt außerdem einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A. Für Malaria besteht ganzjährig ein hohes Risiko, insbesondere von November bis Juni, eine Malaria-Prophylaxe ist daher erforderlich.